Webkrauts Logo

Webkrauts Webkrauts Schriftzug

- für mehr Qualität im Web

Artikel

Webstandards erobern das Internet

von Ansgar Hein am 25.05.2007

Woran liegt es wohl, dass immer mehr bekannte Portale beim Relaunch Ihrer Websites auf die Einhaltung moderner Webstandards achten? Von MTV bis ZEIT, von Barmer bis Pfizer – gute Gestaltung und gute Zugänglichkeit gehen Hand in Hand. |  Kommentare: 16

„Anders ist gutes Webdesign ja heute gar nicht mehr vorstellbar.“ — Interview zum Relaunch von Welt.de

von Jens Grochtdreis am 01.05.2007

Der Internetauftritt der Tageszeitung „Die Welt“ hat vor kurzem einen Relaunch bekommen. Neben der Optik wurde der Quellcode kräftig renoviert. Auch am Konzept scheint sich einiges getan zu haben, wie uns Peter Schink im Interview verrät. |  Kommentare: 10

Relaunch bei QSC und freenet

von Stefan David am 19.03.2007

Eine neue Woche, zwei neue Seiten mit Relaunch: QSC und freenet sind mit neuem Layout und neuem Code online gegangen.

Beide Sites sind mir zwar im alten Layout bereits begegnet, da ich jedoch kein regelmäßiger Besucher bin, musste ich mein Gedächtnis erst mit Hilfe der Waybackmachine wieder auffrischen. |  Kommentare: 9

Mit dem Zweiten surft man besser

von Eric Eggert am 14.03.2007

Nachdem wir in der letzten Woche schon vier große Relaunches von Webseiten unter die Lupe genommen haben kommt heute eine weitere hinzu. Das ZDF hat seinen Webauftritt neu gestaltet und dabei auch dem alten Code eine Auffrischung zukommen lassen. |  Kommentare: 29

Viermal Relaunch und Code aus der Vergangenheit

von Jens Grochtdreis am 11.03.2007

In kurzen Abständen hintereinander haben wir vier Relaunches von großes Newsseiten zu verzeichnen: Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Netzeitung und der Focus.

Ich bin kein Grafiker, deshalb möchte ich mich nicht an optischen Details aufhängen, das machen andere sehr viel kompetenter. Als normaler Nutzer dieser Seiten (okay, ich lese eigentlich nie den Focus) kann ich aber sagen, daß mir die optische Überarbeitung gefällt. Aber was steckt unter der hübschen Haube? DAS ist mein Thema. |  Kommentare: 28

Content Management und Webstandards: MODx

von Sylke Wienold am 01.03.2007

Im Dezember haben wir im Adventskalender verschiedene Content Management Systeme (CMS) auf die Unterstützung von Webstandards untersucht. Sylke Wienold wirft nun für die Webkrauts einen Blick auf ein weiteres CMS: MODx. |  Kommentare: 14

Webstandards verinnerlichen

von Stefan David am 30.01.2007

Der Artikel von Craig Cook ist im englischen Original bei A List Apart unter dem Titel »How to Grok Web Standards« erschienen und wurde von Stefan David übersetzt.

Viele Webdesigner, mich eingeschlossen, kommen zum Internet mit einem grafischen Hintergrund. Wir denken in Bildern, nicht in Quelltext. Als wir zuerst angefangen haben, für das Internet zu designen, haben wir HTML und CSS in ungehobelter Weise – als Mittel zum Zweck – genutzt, um hübsche Kästen im Raum zu arrangieren, ohne die wahre Natur des Kastens oder seines Inhalts zu erfassen. Diese rein visuelle Mentalität zu verändern, ist die höchste zu überwindende Hürde, wenn ein Grafikdesigner erstmalig in Semantik und Webstandards eintaucht. Webstandards wirklich zu verstehen, heißt für den visuellen Designer, die Art und Weise an Design zu denken, grundlegend zu verändern. Kommentare: 7

Die Webkrauts wünschen sich was

von am 31.12.2006

In diesem Webkrauts Team-Up zum 31. Dezember werfen wir einen Blick in die Zukunft des Webs, bzw. stellen uns eine eigene Wunschliste zusammen. Wir haben die Webkrauts gefragt: Welche Tools, Neuerungen würden das Web(design) wirklich voran bringen? |  Kommentare: 5

Die Webkrauts blicken zurück

von am 24.12.2006

Das Jahresende ist traditionell die Zeit der großen Jahresrückblicke. Was ist in der Welt passiert? Wer hat die Charts dominiert? Und war die Fußballweltmeisterschaft nicht ein grandioses Ereignis? Wir Webkrauts schließen uns an und werfen einen Rückblick darauf, was sich im weltweiten Netz getan hat. |  Kommentare: 19

Denn Sie tun es – CSS und JavaScript

von Christian Heilmann am 23.12.2006

In den letzten zwei Jahren gab es mehr und mehr Beispiele im Netz die vorgaben, ehemalige JavaScript-Effekte wie dynamisch aufklappbare Menüs rein mit CSS erreichen zu können. Der Grund war, daß es scheinbar geht und daß JavaScript ja sowieso schwarze Magie sei, die jeden Webdesigner überfordert. |  Kommentare: 22

Seiten